Konzert zum Todestag von Che Guevara

Ernesto »Che« Guevara
* 14. Juni 1928 | † 9. Oktober 1967

Grafik: 7vidas

Quito | 10. Oktober 2010. Einige wissen es vielleicht nicht, aber Che Guevara war weder eine Zigarettenmarke noch ein Sneaker-Brand. Che Guevara war möglicherweise der bedeutendste Guerrillero und Revolutionär des vergangenen Jahrhunderts. Nicht zuletzt deshalb ist er hier in Ecuador und zahlreichen anderen Ländern Südmerikas im Alltagsleben überall präsent. Sein »Hasta la victoria siempre« ist nicht nur in Liedern, sondern auf öffentlichen Gebäuden und Denkmälern verewigt. Eher widerlich ist da der Kommerzialisierungwahn des Kapitalismus, der aus Che eine Marke, ein Brand, eine zutiefst oberflächliche Erscheinnungsform gemacht hat. Auf der anderen Seite hat diese Verkitschung zur weltweiten Verbreitung seiner Abbildung geführt, stellt er trotz der Entpolitisierung in Werbung und auf Produkten nach wie vor eine Verbindung zu revolutionären Ideen dar. Die Idee der grundsätzlichen Umwältzung bestehender kapitalistischer Verhältnisse weltweit. Ché war nicht nur Internationalist, Marxist und Guerillakämpfer, auch als Person gilt er als äusserst integer.
Anlässlich des Jahrestages seiner Ermordung am 9. Oktober 1967 in Bolivien [durch Antiguerrillaeinheiten, unterstützt durch die CIA] fand am gestrigen Samstag am ehemaligen Busterminal »La Marin« in Quito ein öffentliches Musikevent mit aufgezeichneten Reden und Literaturvorträgen statt. Am Rande der neuen Ausgeh- und Touristenmeile Quitos »La Ronda«, versammelten sich im Laufe des Abends knapp 100 Personen. U.a. trat die Band »Cumbia Proleta« auf, die bekannte linke und revolutionäre Lieder im Stile des Cumbia aufbereitet haben.
Trotz bestehenden Ausnahmezustands für Quito war keine Polizei noch Militär sichtbar. Der generelle Ausnahmezustand wurde am Freitag aufgehoben. Lediglich in Quito stehen an bestimmten Orten fast zurückhaltend Militäreinheiten herum. Vor dem Kongress stehen einige Panzerwagen.
Mehr Informationen zu Che Guevara:
Internet: http://de.wikipedia.org/wiki/Che_Guevara
Buch: Paco Ignacio Taibo II: Che. Die Biographie des Ernesto Guevara., Edition Nautilus, Hamburg 1997, ISBN 3-89401-277-3
Filme: »Che« | 2 Filme | von Steven Soderbergh, USA, Frankreich, Spanien 2008 | Film I »Che – Revolución« | Film II »Che – Guerrilla«

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.